baiersbronn.de
DRUCKVERSION
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Nogent-le-Rotrou / France

Im Herzen der Perche...


Historisches

Nogent-le-Rotrou liegt in der Region Perche, 150 km südwestlich von Paris zwischen Beauce und der Normandie. Die Landschaft geht zurück auf die sylva pertica, die einst die ganze Region bedeckte. Die Perche hat sich im Jahr 1114 herausgebildet aus der Grafschaft Mortagne und den Lehnsherrschaften Nogent-le-Rotrou und Belleme. Im Jahr 1790 wurde die Perche in 4 Departements unterteilt: Orne, Eure-et-Loir, Loir-et-Cher und Sarthe. Nogent-le-Rotrou liegt heute im Departement Eure-et-Loir und ist die Hauptstadt der Perche.

Die Geschichte der Altstadt von Nogent-le-Rotrou beginnt mit dem Bau der Burg St. Jean. genauer dem Bau des Bergfrieds im Jahr 1005 von Geoffrug II auf alten Fundamenten der Römer. Nogent-le-Rotrou gehörte ursprünglich der Grafschaft Chartres an. Im Jahr 1293 gliederte Karl von Valois die Stadt der Grafschaft Perche an, als Teil der Vogtei Belleme.
Heinrich III erhob 1589 die Vogtei Nogent zu Ehren der Francoise d’Orléans zum Herzogtum „Enghien-le-Francais“. Im Jahre 1641 erhielt das Herzogtum den Namen Nogent-le-Bethune.

Homepage Nogent-le-Rotrou

 
Schloß Saint-Jean

Zahlen, Daten, Fakten

Einwohner:
11.600

Höhenlage:
108 m ü. N.N

Fläche:
2.349 ha

Umgebung:
Chartres: 35 km
Mortagne: 39 km
Alencon: 60 km
Le Mans: 65 km

Bürgermeister:
Francois Huwart

 

Sehenswürdigkeiten

  • Schloß Saint-Jean aus dem 11./13. Jahrhundert
  • Kirche Notre Dame aus dem 13. Jahrhundert
  • Hotel Dieu aus dem 16. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Laurent aus dem 15. Jahrhundert
  • Benediktineraptei Abbaye d‘Arcis
  • Stadtmuseum
  • die „percherons“, die Perche-Pferde

 

Schulen

Lycée Remi Belleau
Collège Pierre Brossolette

 

Sport

Die herrlich idyllische Lage von Nogent-le-Rotrou, die leicht hügelige Landschaft und die grossen, dichten Wälder sind ideal für Wanderungen oder alle anderen Arten von Freiluftaktivitäten.

 
"percheron" - die traditionellen Pferde der Perche
Letzte Änderung: 13.03.2008 / 14:50 Uhr
Ausgedruckt am 24.03.2019 / 18:38