baiersbronn.de
DRUCKVERSION
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß
29.05.2020

Draußen unterwegs- Natur stressfrei und sicher entdecken in Corona-Zeiten


Gutes Wetter und freie Tage sind ideal für Ausflüge in die Natur. Wandern und Radfahren fördert die eigene Gesundheit und baut Stress ab. Im Landkreis Freudenstadt gibt es sehr viele attraktive Wanderwege und Radstrecken, die es neu zu entdecken gilt.

Routen an Flüssen und Seen oder zu markanten Aussichtspunkten sind häufig überlaufen. Aber es gibt jede Menge ausgeschilderter Wege abseits der Hauptrouten, die man sich zum Beispiel auf www.kreis-fds.de oder www.nationalparkregion-schwarzwald.de anschauen kann und die man noch nie unter die Räder oder Wanderschuhe genommen hat. Erst recht, wenn man antizyklisch unterwegs ist, am besten morgens. Oder auch mal an einem wolkenverhangenen Tag.

Wer es ganz ruhig haben will, wählt breite Wege, die sonst eher langweilig erscheinen. Das sind beispielsweise Wirtschaftswege zwischen Feldern, aber auch „Wanderautobahnen“, also die breiten Wege im Wald. Begegnungen sind hier problemlos und Wanderer kommen mit Abstand aneinander vorbei. Förderlich ist, schmale Pfade und Wege zu vermeiden und Mund-Nasen-Bedeckungen dabei zu haben, die man ggf. anziehen kann, oder auch weniger beliebte Tage und Tageszeiten für den Ausflug zu nutzen.

Wenig los ist an Wochentagen zum Beispiel auf dem Krabbenweg in Waldachtal, dem Weg der Besinnung in Pfalzgrafenweiler-Neunuifra, dem Rundwanderweg zur Großvatertanne in Freudenstadt oder den Heilklima-Rundwanderwegen in Baiersbronn-Buhlbach. Wenig bekannt ist die 70 Kilometer lange Glatt-Neckar-Radtour, die am Freudenstädter Marktplatz beginnt oder die 12 Kilometer lange Talblick-Radtour in Horb a.N.

Derzeit erlaubt ist das Wandern und Radfahren mit Personen aus maximal zwei Haushalten. Abstand ist in Corona-Zeiten die wichtigste Regel – aber deswegen muss man noch lange nicht wegschauen, wenn man sich begegnet. Ein Lächeln macht jede Begegnung angenehmer, das Ausweichen fällt umso leichter. Für alle gilt: Wer sich von hinten an Personen annähert, sollte sich unbedingt mit Klingel oder Ruf bemerkbar machen.

Außerdem wird empfohlen, mindestens 1,5 bis 2 Meter Abstand zu halten, in die Armbeuge zu niesen oder husten, vor und nach der Wanderung die Hände gründlich mit Wasser und Seife zu waschen, keine Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel oder ähnliches zu teilen, und eine Tüte für den eigenen Abfall mitzunehmen.

Am besten plant man die Tour schon am Rechner zu Hause. Smartphones und GPS-Geräte berechnen die Strecke zwar auch unterwegs. Das funktioniert aber teilweise nur mit Mobilfunkempfang, der nicht überall im Landkreis gegeben ist. Viel Freude in der Natur ist im Landkreis Freudenstadt garantiert.

Info: Landratsamt Freudenstadt – Tourismus, tourismus@kreis-fds.de, Telefon 07441 920-1905 und im Internet unter www.kreis-fds.de -> Freizeit.

 
Beigefügtes Bild 112.jpg:
Radfahrer können sich auf viele attraktive Radwege im Landkreis Freudenstadt freuen.
Zurück
Letzte Änderung: 18.03.2020 / 18:48 Uhr
Ausgedruckt am 23.09.2020 / 17:58