baiersbronn.de
DRUCKVERSION
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Startschuss Freudenstädter Straße, Spatenstich eröffnet am 17. Mai Baiersbronns Großprojekt

Baiersbronn, im Mai 2018
Ein großer Tag steht am 17. Mai in Baiersbronn an:

Am frühen Abend ist Spatenstich zum Umbau der Freudenstädter Straße. Das eigens eingerichtete Baustellenbüro hat an diesem Tag zum ersten Mal geöffnet. Außerdem ist die Wiederauflage der Bürgerstammtische in Planung, die während des Leitbildverfahrens ins Leben gerufen worden waren. Sie sollen künftig den passenden Titel „Baustellenstammtisch“ tragen.

Um 18 Uhr werden am Donnerstag, 17. Mai, die Schaufeln in den Boden an der Freudenstädter Straße gestoßen. Neben Bürgermeister Michael Ruf werden Vertreter der Gemeinde sowie der Planungs- und der Bauunternehmen mit dem Spatenstich den Startschuss zu einem der größten Projekte in der jüngeren Baiersbronner Geschichte geben: Dem Umbau der Freudenstädter Straße. Die Maßnahme ist ein Kernelement der Unterdorfsanierung. Mit dem Umbau der zentralen Verkehrsachse soll nicht nur den infrastrukturellen Anforderungen der Zukunft begegnet werden. Die Freudenstädter Straße und das Unterdorf – die sich über die Jahre zu einem zweiten Ortszentrum neben dem Oberdorf entwickelt haben – sollen damit auch ein neues, schöneres Gesicht bekommen. Die Bürger von Baiersbronn sind zum Spatenstich herzlich eingeladen.

Beispiellos zügig in der Umsetzung
Vor zwei Jahren erst hatte mit einer Leitbildentwicklung die Plan- und Vorbereitungszeit für die Unterdorfsanierung begonnen. Der Gemeinderat gab dem Vorhaben mit den entsprechenden Budget-Freigaben den erforderlichen Rückhalt. Die Bürger diskutierten mit und brachten sich ein. Für den Prozess und seinen zügigen Verlauf gibt es heute Anerkennung von den Fachleuten. Baiersbronn sei die erste Gemeinde, welche ein so komplexes Planvorhaben so schnell in die Tat umsetze, lobte Kerstin Gothe. Die Professorin für Regionalplanung und Bauen im ländlichen Raum am Karlsruher Institut für Technologie hatte seinerzeit das Leitbildverfahren in Baiersbronn betreut.

Baustellenbüro als Anlaufstelle
Dass vor dem schönen neuen Ortsbild eine anstrengende Bauphase liegt, darüber gibt man sich in Baiersbronn keinen Illusionen hin. „Doch wir sind entschlossen, die Bauzeit für Bürger und Betroffene so belastungsarm wie möglich zu machen“, betont Bürgermeister Michael Ruf. Für den Linienbusverkehr wurden bereits Ersatzfahrpläne und Ersatzhaltestellen eingerichtet. Auf der Website www.baiersbronn-unserdorf.de werden regelmäßig die neuesten Informationen zu den Bauarbeiten veröffentlicht. Von Umleitungsstrecken bis zu Busfahrplänen. Außerdem gibt es in der Freudenstädter Straße 16 künftig ein eigenes Informationsbüro zur Unterdorfsanierung. Das Baustellenbüro hat am 17. Mai zum ersten Mal geöffnet und künftig jeden Donnerstag von 8 bis 10 Uhr. Es ist eine zentrale Anlaufstelle, wo sich Interessierte wie Betroffene über die Baumaßnahmen informieren und Auskunft auf Fragen erhalten können.

Baustellenstammtische starten
Bald soll außerdem die inzwischen etablierte Reihe der Bürgerstammtische zur Unterdorfsanierung fortgesetzt. Künftig unter dem Titel Baustellenstammtisch. Die Stammtische werden geleitet und begleitet von den Fachleuten aus der Gemeindeverwaltung. Hier werden die Vorhaben und Pläne nochmals aus erster Hand vorgestellt und Fragen zum Umbau der Freudenstädter Straße und zur Unterdorfsanierung allgemein beantwortet. Alle Interessierten sind willkommen.

Baustellenstammtische sind derzeit geplant am 21. Juni, am 26. Juli, am 13. September und am 25. Oktober.

Weitere Informationen
Aktuelle Informationen zum Umbau der Freudenstädter Straße und zur Unterdorfsanierung gibt es regelmäßig auf der Website zum Projekt unter www.baiersbronn-unserdorf.de, Fragen können jederzeit per E-Mail an unserdorf@baiersbronn.de gerichtet werden.

Pressekontakt:
Gemeinde Baiersbronn
Kathrin Heinen
Tel.: 07442 / 84 14 53
E-Mail:kathrin.heinen@baiersbronn.de

 
Zurück
Letzte Änderung: 26.03.2008 / 10:57 Uhr
Ausgedruckt am 23.09.2018 / 16:15