Marienkirche, Rinkenkopf

Nachricht

Nächster Schritt: Bauabschnitt 2 der neuen Heizzentrale in Klosterreichenbach in Bau


Die Gemeindewerke Baiersbronn freuen sich, den Beginn des zweiten Bauabschnitts für ihre nachhaltige Heizzentrale für das Fernwärmenetz bekannt zu geben. Dieser Bauabschnitt umfasst die Errichtung eines Fundaments für einen zweiten Pfufferspeicher und eine Stützwand am Hang sowie den Bau eines Hackschnitzelsilos und einer Gebäudeerweiterung für den Hackschnitzelkessel.

"Wir freuen uns über den Fortschritt bei unserer Heizzentrale, die einen großen Beitrag zum Klimaschutz in der Gemeinde Baiersbronn leistet" berichtet Bürgermeister Michael Ruf stolz. „Die Fernwärme in Klosterreichenbach ist ein entscheidender Schritt, um unsere Bürgerinnen und Bürger verlässlich und zukunftssicher mit klimafreundlicher Wärme zu versorgen,“ führt Bürgermeister Ruf weiter aus.

Der Baubeginn erfolgte Mitte Februar, und die Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang 2025 abgeschlossen sein, um den Betrieb noch im kommenden Winter aufzunehmen. Durch die Integration dieser neuen Elemente wird es möglich sein, Hackschnitzel als Hauptversorger zu nutzen, dabei werden die Pellets als Redundanz und Spitzenabdeckung genutzt. Im Sommer wird mit einer Wärmepumpe die Abwärme der Firma KAFA, sowie die BHKWs für die Wärmegewinnung genutzt. Auch im Sommer können Spitzen durch die Pellets abgefedert werden.

Der Hackschnitzelkessel wird eine Leistung von 800 kW erzeugen, während ein zusätzliches BHKW Ende April installiert wird, um bei Spitzenlasten thermische Energie von je 100 kW bereitzustellen. Die erzeugte Elektrizität wird sowohl im laufenden Betrieb genutzt als auch ins Netz eingespeist, um einen nachhaltigen Energiekreislauf zu fördern. Als Teil der langfristigen Strategie ist auch die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Gebäudedach geplant.

Erd- und Rohbauarbeiten sowie die Installation des Hackschnitzelkessels schlagen mit insgesamt 893.000 € zu Buche. Für den Rohbau werden 308.000 € veranschlagt, während der Hackschnitzelkessel mit 585.000 € zu Buche schlägt. Zusätzlich sind Kosten in Höhe von 79.000 € für das Dach und das Gerüst eingeplant.

Alle weiteren Arbeiten, darunter der Ausbau des Speichers, Elektroinstallationen, Stahlbauarbeiten, die Gestaltung der Fassade sowie die Anlage der Außenanlagen und Regelungstechnik, befinden sich noch im Ausschreibungsprozess. Die Restsumme für diese Arbeiten wird voraussichtlich zwischen 900.000 € und 1 Million € liegen.

Darüber hinaus wird auch das Fernwärmenetz erweitert, um so noch mehr Haushalten einen Anschluss an die kommunale Wärmeversorgung zu ermöglichen. Die Leitungsarbeiten werden in der Murgtalstraße durchgeführt. Der Netzausbau, der sich über eine Strecke von 230 Metern erstreckt, beginnt ab dem Rathaus in Klosterreichenbach in Richtung Baiersbronn. Auch im Anfangsbereich des Ochsenguts gibt es eine Erweiterung des Netzes.

Im Rahmen der kommunalen Wärmeplanung wird das Potenzial der Gemeinde zur Erzeugung und Nutzung von Wärmeenergie ermittelt und bewertet. Es ist mit Blick in die Zukunft geplant, auch für weitere Ortsteile zu prüfen, ob hier eine Fernwärmeversorgung möglich ist. Fernwärme leistet einen Beitrag, um Nachhaltigkeit und Effizienz unserer Energieversorgung zu maximieren.

Info - So funktioniert die Fernwärme in Klosterreichenbach:

Die Wärme wird in Form von heißem Wasser über ein wärmegedämmtes, geschlossenes Rohrleitungssystem (Wärmenetz) zu den einzelnen Abnehmern transportiert. Jedes Haus erhält eine Übergabestation, die vom Netzbetreiber installiert und gewartet wird. Sie regelt die Wärmeabgabe an die Heizanlage der Abnehmer und trennt diese gleichzeitig vom Nahwärmenetz. Die benötigte Wärme wird über einen Wärmetauscher vom Wärmenetz auf das Heizsystem des Kunden übertragen und durch einen Wärmezähler erfasst und abgerechnet.

Die Gemeindewerke Baiersbronn stehen interessierten Kunden gerne zur Verfügung und informieren sie über die neuen Möglichkeiten der umweltfreundlichen Wärmeversorgung.

Eine unverbindliche Beratung und weiterführende Informationen sind auf der Homepage der Gemeindewerke Baiersbronn zu finden: https://gemeindewerke-baiersbronn.de/waermeversorgung

        

Pressemitteilung Baiersbronn, April 2024

Copyright: Asal Architekten

^
Redakteur / Urheber
Gemeinde Baiersbronn - Gemeindewerke
Zimmerplatzhütte