baiersbronn.de
DRUCKVERSION
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Verschmutzungen durch Hundekot

In letzter Zeit wird wieder verstärkt Klage über Verschmutzung von Wegen und Wegrändern durch Hundekot geführt. Vor allem in Baiersbronn ist der Uhlandweg zwischen evangelischer Kirche und Friedhof in Baiersbronn eine bei Hundehaltern beliebte Auslaufstrecke mit ihren Vierbeinern. Entsprechend zahlreich sind die Hinterlassenschaften in Form von hässlichen, stinkenden Hundehaufen an dieser von Fußgängern (Urlaubern, Schülern, Spaziergängern) stark benützten Strecke.

Die Gemeindeverwaltung appelliert einmal mehr an das Verantwortungsgefühl der Hundehalter in der gesamten Gemeinde, vor allem aber in Baiersbronn an der genannten Wegstrecke, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde einzusammeln und ordnungsgemäß zu entsorgen. Dazu sind auch die in den letzten beiden Jahren aufgestellten Hundekotstationen da, an denen Hundekotbeutel gezogen und auch wieder entsorgt werden können. Unabhängig hiervon sollte auch jeder Hundehalter für den "Notfall" eine Entsorgungsmöglichkeit (Tüte) bei sich führen.

Die Hundehaufen sind nicht nur hässlich und stinken sondern stellen auch eine gesundheitliche Gefahr für Mensch und Tier da, wenn sie zum Beispiel in den Nahrungsmittelkreislauf gelangen. Letztlich tragen auch die Hundehalter mit entsprechend vorbildlichem Verhalten dazu bei, dass das Ansehen und das Ortsbild in unserer Tourismusgemeinde nicht beeinträchtigt wird.

- Ordnungsamt -

 
Zurück
Letzte Änderung: 22.03.2017 / 14:49 Uhr
Ausgedruckt am 27.06.2017 / 22:53