baiersbronn.de
DRUCKVERSION
zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß

Verkehrswertgutachten

Auf Antrag von Gemeinden, Gerichten, sonstiger Behörden sowie Privatleuten erstattet der gemeinsame Gutachterausschuss Verkehrswertgutachten für bebaute und unbebaute Grundstücke. Die Gebühren berechnen sich je nach Höhe des Verkehrswertes gemäß der Gutachterausschussgebührensatzung.

Voraussetzungen:

Ein Gutachten wird durch den Gutachterausschuss auf Antrag erstatten. Diesen Antrag dürfen stellen:
  • Eigentümer und Eigentümerinnen oder

  • diesen gleichstehende Personen (z.B. Erbbauberechtigte)

  • vom Eigentümer / Eigentümerin mit Vollmacht ausgestattete Personen

  • Inhaber oder Inhaberinnen anderer Rechte am Grundstück

  • Pflichtteilsberechtigte (die nächsten Angehörigen)

  • Gerichte und Justizbehörden
Hinweis: Kaufinteressenten können keinen Antrag auf die Erstattung eines Gutachtens stellen.


Ablauf:
  • Sie erhalten den Gutachtenantrag mit verschiedenen Zusatzformularen zugeschickt zum Beispiel eine Liste mit Unterlagen, die für die Wertermittlung benötigt werden. In diesem Antrag müssen Sie außerdem Ihre Berechtigung darlegen.

  • Den ausgefüllten Antrag schicken Sie zusammen mit den angeforderten Unterlagen an die Geschäftsstelle zurück.

  • Nach einer Besichtigung der betreffenden Immobilie erfolgt die schriftliche Ausarbeitung des Gutachtens.

  • Dieses erhalten Sie nach Beschluss durch die beteiligten Gutachter zugesandt.

Bearbeitungszeit:

Diese wird Ihnen mit Zusendung des Gutachtenantrags mitgeteilt.


Kosten:

Die Kosten werden entsprechend der Gutachterausschussgebührensatzung ermittelt.


Aufgrund der Corona-Beschränkungen sind aktuell folgende Punkte bei der Ortsbesichtigung zu beachten:
  • In der Regel nehmen maximal drei ehrenamtliche Gutachterinnen und Gutachter teil.

  • Seitens des Auftraggebers soll nur eine Person teilnehmen (Sonderfall: Bei Streitfällen jeweils ein Vertreter pro Partei).

  • Auf Händeschütteln wird verzichtet.

  • Sofern der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann, ist von allen Teilnehmern ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

  • Teilnahme an der Besichtigung nur wenn keine Atemwegserkrankungen vorliegen.

  • Angaben der Kontaktdaten aller Teilnehmer am Ortstermin. Dies wird beim GGA für vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.

  • Sollten Verdachtsmomente auf eine Corona Viruserkrankung vorliegen, teilen Sie uns dies bitte vor dem Besichtigungstermin mit. Gerne vereinbaren wir einen Ersatztermin zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
zurück zur Startseite Gutachterausschuss

 
Letzte Änderung: 17.08.2020 / 14:16 Uhr
Ausgedruckt am 02.12.2020 / 10:01